Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Rückrunde:

(*Heim-)Spiele der Hinrunde 1.BLS 2018 Herren:

23.09: FTW - Tübingen A*: 13:2
30.09: FTW - München A: 8:23
06.10: FTW - Erlangen A* 10:6
(10-Jähriges Jubiläum)
20.10: FTW - Freiburg A
27.10: FTW - Rhein-Neckar A*
03.11: FTW - Karlsruhe A
10.11: FTW - Stuttgart A

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Bundesliga Süd 2018/19:
06.10 FTW vs. Tübingen* - 6:9
21.10 FTW vs. Stuttgart A
03.11 FTW vs. München A
11.11 FTW vs. Karlsruhe A
02.12 FTW vs. Heidelberg

Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

(*Heimspiel)

Kontakt

Hier findet ihr uns:

wuelax@yahoo.de

Erfolgreicher Saisonauftakt der Herren

Vier Wochen nach dem erfolgreichen Beate-Uhse-Cup (wir berichteten) endlich der lang erwartete Saisonstart der Herren:

Gegen Tübingen. In der Rückrunde hatte man noch knapp verloren– unglücklich laut damals amtierendem Attack-Captain Alexander „Icy“ Kuhlemann (#24): „Da wäre mehr drin gewesen.“

Seitdem große Änderungen im Würzburger Kader: Zahlreiche Abgänge, aber auch wertvoller neuer Wind durch eine geänderte Defence Ordnung und eine neue Angriffsphilosophie.

Am Faceoff für Würzburg in dieser Saison mit Markus „MaHe“ Hess und Michael Hofmiller neue Sterne am Lacrossehimmel: Gut zwei Drittel der Faceoffs konnte das Duo für sich entscheiden und so sicherte man sich gleich zu Beginn den Ball. Zwei, drei Pässe, gute Bewegung in der Attack- und zack, nach wenigen Sekunden 1:0 für die Würzburger Gastgeber. Das neue Zusammenspiel zwischen Mittelfeld und Angriff zahlte sich aus.

Besonders in der ersten Hälfte: Durch ruhiges, gezieltes Zusammenspiel nach vorn stand es 9:1 zur Halbzeit. Von den sympathischen Tübingern kam einfach zu wenig Druck, das Würzburger Spiel zeichnete sich durch sicheres Passspiel und gute Schussauswahl aus. Untypisch, aber effektiv. Auf der anderen Seite von den Gästen unter Druck viele Bälle im Aus – und der zurückgekehrte Torwart Max Blücher (#31) zeigte im Kaltstart zur Saison, dass er in seiner mehrmonatig erzwungenen Spielpause nichts verlernt hatte.

Der eigentliche Würzburger Coach Mathias „Matze“ Stolte übrigens an diesem Tag in der besonderen Rolle des 2. Schiedsrichters – durch einen spontanen Ausfall war er gezwungen einzuspringen. Mit Nachdruck: Sein Team bekam deutlich mehr Zeitstrafen.

Den vakanten Posten an der Seitenlinie nahm der verletzte Angriffscoach Max Steinhardt (#28, zufälligerweise auch Autor dieses Artikels) ein. Der zeigte sich durchaus zufrieden mit dem Spiel, verlangte aber zur zweiten Hälfte vor allem eines: Ballbesitz. Durch aggressive Verteidigung, viele Männer am Groundball und Angriff weiter so wie gehabt.

Zum dritten Quarter aber ließ Würzburg nach: Tübingen fing sich, kaum ein Groundball ging an die Gastgeber. Das Angriffsspiel wieder fahrig, zu schnelle Turnovers und unnötige Ballverluste prägten das Würzburger Spiel. Einzig eine schlechte Chancenverwertung der Gäste sowie der nach Materialfehler eingesprungene 2. Torwart Tobias Richter

verhinderten Schlimmeres.

„Schwache Leistung im 3. Quarter“, so auch das Urteil von Defence Captain Till Balla. „Wir haben eigentlich kaum einen Groundball geholt.“

Am Ende zeigte die Attack in schönen Abschlüssen was sie kann: 13:2 der gnädige Endstand für die stolzen Würzburger Herren.

Danke an Simon und Fabi, die einen extrem gelungenen Einstand im Team lieferten und ihr erstes Punktspiel bestritten. Auch willkommen: Rückkehrer Max Blücher im Tor (Hoffentlich bald mit neuen Schuhen) und Manuel Häußler im Angriff. Auch Marburg-Übernahme Johannes Meier stand auf dem Feld.

„Eine richtig starke Teamleistung heute“, so Coach Mathias Stolte, nicht mehr ganz so neutral nach dem Abstreifen des Zebratrikots. „Ich denke wir haben alle gemerkt dass uns das intensiv geübte Zusammenspiel voran bringen“, fügte er stolz hinzu. Ein gelungener Saisonauftakt also mit einem deutlichen Sieg gegen die extrem sympathischen Tübinger.

Es spielten erfolgreich Manuel Häußler, Benne Endres, Felix Michelfeit, Lukas Friedl (Attack) – Alexander Kuhlemann (erstmals), Frank Loh, Michael Hofmiller, Markus Heß, Johannes Maier, Stefan Winter, Fabian Müller, Matty Wiener (Mittelfeld), Christoph Belger, Simon Raffen, Brandon Kim, Till Balla (Defence), Max Blücher und Tobias Richter (Tor).

Zunge raus zum Saisonstart: Gut besetzte Würzburger

Zunge raus zum Saisonstart: Gut besetzte Würzburger

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>