Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2019/20 - Hinrunde:

(*Heim-)Spiele der Hinrunde 1.BLS 2019 Herren:

08.09: FTW - Stuttgart A*: 5:8
13.10: FTW - Tübingen A: 7:5
19.10: FTW - München A: 5:22
26.10: FTW - Erlangen A*: 7:14
17.11: FTW - Freiburg A*: 3:10
23.11: FTW - Karlsruhe A: 3:4

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Bundesliga Süd 2019/20:

13.10. FTW - Tübingen 9:10
26.10. FTW - München 3:9
09.11 FTW - Karlsruhe 2:20
23.11 FTW - Freiburg 4:9
01.12 FTW - Stuttgart 10:15
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

(*Heimspiel)

Kontakt

Hier findet ihr uns:

wuelax@yahoo.de

Heiß wie Frittenfett, die Erste…

Heiß wie Frittenfett, die Erste…

Am Sonntag, den 4.10.2020, begann für das Damen-Lacrosse-Team der FT Würzburg der Auftakt der „Corona-Saison“ mit zwei Freundschaftsspielen. Das Motto beider Spiele war „Heiß wie Frittenfett“. Die Würzburger Damen waren nach langer, Corona-bedingter Pause heiß und bereit 150 Prozent zu geben. Das erste Spiel an diesem Tag gegen die SG Ingolstadt/Nürnberg/Passau wurde um 12 Uhr angepfiffen und es war auch das erste Spiel für zwei neue Kadermitglieder. Toni mit der Nummer 14 gab ihr Debut in der ersten Halbzeit als Goalie und Jenny mit der Nummer 13 spielte in der Defense. Kurz nach dem Anpfiff fiel auch schon für Würzburg das erste Tor von Lari mit der Nummer 7. Darauf schoss Ella mit der Nummer 9 gleich zwei Tore hintereinander. Nach einem Feed von Marion mit der Nummer 1 gelang es Isa mit der Nummer 5 zu Beginn des zweiten Quarters ein Tor zu schießen. Die ersten vier gegnerischen Tore wurden von der besten Spielerin des Gegners geschossen. Davon schoss sie drei im Alleingang. Nach kurzzeitiger Führung des Gegners schoss Krissi mit der Nummer 26 das Tor für den Ausgleich. Bemerkenswert waren in diesem Spiel auch ihre Sprints hinter dem Tor und auch wie sie sich an dieser Position angeboten hat und so neue Chancen zum Passen und damit in Ballbesitz zu bleiben geboten hat. Durch ein Tor von Friedi mit der Nummer 2 nach einem wunderschönen Pass von Ella ging Würzburg in Führung. Ella konnte den Vorsprung dann noch einmal ausbauen. Würzburg führte am Ende der Halbzeit mit zwei Toren. In der ersten Halbzeit ließ sich Würzburg zweimal zu Checks verleiten, die mit einer gelben Karte geahndet wurden. Die Würzburgerinnen waren in der Mitte und am Ende des zweiten Quarters in Unterzahl. Für ein Foul gab es für den Gegner einen Freischuss. Dieser Freischuss wurde von Toni im Tor abgewehrt. Nach der ersten Halbzeit wurde die Halbzeitpause von Captains und dem Coach genutzt, um ein erstes Resümee zu ziehen und für die nächste Halbzeit Tipps zu geben. Man hat Würzburg angemerkt, dass es für sie das erste Spiel nach längerer Pause war. Nach der ersten Halbzeit wurde das vom Team realisiert, was eine deutliche Verbesserung des Spiels in der zweiten Halbzeit zur Folge hatte.

In der zweiten Halbzeit stand Marion im Tor. Kaum begann die zweite Halbzeit, schoss Krissi ihr zweites Tor nach einem Pass von Lari. Kobe mit der Nummer 17 schoss kurz danach zwei Tore direkt nacheinander. Sie zeigte bemerkenswerte Sprints und Kondition. In der Mitte des dritten Quarters lieferten Pässe von Krissi zwei großartige Torvorlagen für Anna mit der Nummer 3 und Anne mit der Nummer 15. Der gemeinsame Einsatz von Krissi und Anna wurde zudem von Seite der Zuschauer, die zahlreich anwesend waren, um Würzburg zu unterstützen, zusätzlich kommentiert. Zwischen Krissis bemerkenswerten Einsätzen beim Passen wurden von der besten Spielerin des Gegners zwei Tore direkt nacheinander geschossen. Der Gegner konnte aber auch nach diesen Toren Würzburg schlecht einholen. Nach zwei weiteren generischen Toren, bei denen beide Male die Nummer 22, sowohl mit einem Pass als auch mit einem Torschuss involviert war, gelang es Anna im vierten Quarter ihr zweites Tor zu schießen. In diesem Quarter schoss Kobe ihr drittes Tor in dem Spiel. Das letzte Tor für Würzburg wurde von Krissi geschossen. Es war wieder wie im zweiten Quarter. Auch hier folgte ein Torschuss auf einen vorherigen Pass von Lari. Das letzte Tor im Spiel fiel zwei Minuten vor Schluss für die Nummer 22 des Gegners. In der zweiten Halbzeit ließ sich Würzburg wieder zweimal zu gefährlichen Checks verleiten. Diese wurden mit einer gelben Karte geahndet. In der Mitte des vierten Quarters kam es erneut zu einer Unterzahlsituation für die Gastgeberinnen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Würzburg mit harten Bandagen gespielt hat, wenn man sich die Anzahl der gelben Karten ansieht. Die erste Halbzeit war der „Tritt in den Hintern“, den die Mannschaft aber auch gebraucht hat. Beide Neulinge im Kader hatten ein gutes erstes Spiel. Der Spielstand betrug 15:10 für Würzburg.

Leave a Reply