Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Rückrunde:

(*Heim-)Spiele der Hinrunde 1.BLS 2018 Herren:

23.09: FTW - Tübingen A*: 13:2
30.09: FTW - München A: 8:23
06.10: FTW - Erlangen A* 10:6
(10-Jähriges Jubiläum)
20.10: FTW - Freiburg A
27.10: FTW - Rhein-Neckar A*
03.11: FTW - Karlsruhe A
10.11: FTW - Stuttgart A

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Bundesliga Süd 2018/19:
06.10 FTW vs. Tübingen* - 6:9
21.10 FTW vs. Stuttgart A
03.11 FTW vs. München A
11.11 FTW vs. Karlsruhe A
02.12 FTW vs. Heidelberg

Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

(*Heimspiel)

Kontakt

Hier findet ihr uns:

wuelax@yahoo.de

Letztes Spiel der Saison: Herren mit Kampfgeist

(eigentlich von Michael Hofmiller)

Helden im Breisgau: Würzburger Lacrosser

Helden im Breisgau: Würzburger Lacrosser

Das letzte Spiel der Saison stand an und es zog das Würzburger Team in das schöne (und sehr sonnige) Freiburg im Breisgau. Es verhieß ein spannendes Spiel zu werden da beide Mannschaften punktgleich in der Tabelle lagen und zudem eine ähnliche Torbilanz vorweisen konnten.

Nach langer Fahrt in Freiburg angekommen wurde das Team herzlich von dessen ehemaligen Captain Thomas Niepel begrüßt, welcher strategisch vorging und versuchte die Würzburger Spieler zu einem frühen Kaltgetränk zu überreden um diese für den anstehenden Kampf zu schwächen. Den willensstarken Würzburgern gelang es allerdings (sichtlich schweren Herzens) dieses Angebot abzulehnen und das Spiel begann.

Es war bereits vor dem Spiel war klar, dass es ein hartes Spiel werden würde und gekämpft werden musste um Freiburg schlagen zu können. Würzburg, nur mit 12 Spielern angereist, traf bei strahlendem Sonnenschein auf zahlenmäßig überlegene und hochmotivierte Freiburger.

Bereits im ersten Quarter wurde klar, dass die vorherigen Erwartungen bestätigt wurden. Das Spiel begann äußerst hektisch und viele Bälle landeten auf beiden Seiten oft im Aus oder auf dem Boden wo dann hart um die Groundballs gekämpft wurde. Würzburg gelang es dennoch sich zu behaupten und konnte die erkämpfte 1:0 Führung bis zum Ende des Quarters halten.

Im zweiten Quarter drehte jedoch Freiburg auf und konnte bereits zwei Minuten nach Anpfiff ausgleichen und ging nur weitere zwei Minuten später mit einem zweiten Tor in Führung. Das Spiel war ähnlich chaotisch wie im ersten Quarter weshalb Trainer Matthias „Matzenator“ Stolte das Würzburger Team aufforderte einfach Spaß am Spiel zu haben und den Punktestand in der Tabelle auszublenden.

Für kurze Zeit schienen die Worte vom Coach Früchte zu tragen, das Spiel wurde ruhiger und kontrollierter doch mussten die Gäste einen schweren Schlag verkraften als sich der Würzburger Neuzugang Brandon Kim schwer am bereits angeschlagenen Knie verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte. Vertreten wurde Defender Brandon durch Matty Wiener, welcher, trotz kürzerem Schaft, eine makellose Verteidigung spielte und half den Stand von 2:1 bis zur Halbzeit zu halten.

In der Halbzeit wurde das Spiel dann aufgrund eines Gewitters lange unterbrochen. Ungewiss, ob das Spiel fortgesetzt, wiederholt, abgesagt oder der Sieger an der Freiburger Theke ermittelt werden würde stärkten sich beide Mannschaften während der charmante Würzburger Trainer (erfolgreich!) versuchte die Hauptschiedsrichterin zu bezirzen und diese so vom Gewitter abzulenken.

Als das Spiel nach langer Pause fortgesetzt wurde klar, dass beide Mannschaften nicht nur Bratwurst sondern auch Kampfgeist getankt hatten. Das Spiel wurde härter, Groundballs noch umkämpfter und die Stimmung hitziger, was zu zahlreichen Strafzeiten auf beiden Seiten führte. Obwohl immer noch viele Bälle im Aus oder in den Sticks der Goalies landeten wurden in diesen zwanzig Minuten mehr Tore geschossen als in der kompletten ersten Halbzeit. So gelang es Freiburg zunächst die Führung auf 1:3 auszubauen jedoch konnten die Gäste bis zum Ende der 60. Minute mit 4:3 in Führung gehen.

Im letzten Quarter gaben beide Teams alles um das Spiel noch zu gewinnen. Freiburg gelang es bereits Sekunden nach dem Faceoff auszugleichen und es wurde unerträglich spannend. Das Würzburger Team gab alles, man wollte ein so spannendes und knappes Spiel nicht aus der Hand geben, wissend, dass die Kräfte der (nur noch 11) Spieler eine Verlängerung nicht zulassen würden. Bis zur letzten Minute schafften es beide Teams fehlerfrei zu verteidigen, bis es Freiburg dann doch gelang 6 Sekunden (!) vor Schluss das Siegtor zu erzielen.

Es spielten: Richter, Tobias (#91); Balla, Till (#7); Loh, Frank (#8); Kim, Brandon (#3); Kuhlemann, Alexander (#22); Hofmiller, Michael (#18); Endres, Benedikt (#6); Friedl, Lukas (#77); Wiener, Matty (#4); Pinzner, Florian (#17); Butsch, Sebastian (#14); Schmidt, Jochen (#69)

 

Wir bedanken uns bei den Gastgebern für dieses spannende Spiel und verabschieden uns in die Sommerpause.

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>