Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Hinrunde:
23.09. FTW vs. Rhein-Neckar: A 11:7
30.09. FTW vs. Erlangen A: 8:13
08.10. FTW vs. München A*: 11:16
22.10. FTW vs. Tübingen A*: 16:5
28.10. FTW vs. Freiburg A*: 8:10
04.11. FTW vs. Karlsruhe A*: 14:11
11.11. FTW vs. Stuttgart A:

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kontakt

Hier findet ihr uns:

wuelax@yahoo.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Spannung pur in Bayreuth

Ein Wochenende Pause hatten wir uns nach dem anstrengenden aber auch erfolgreichen Doppel-Heimspieltag gegönnt – nur um am gestrigen Samstag gegen die SG aus Bayreuth und Regensburg ausgeruht unsere Siegesserie fortzusetzen. Das war zumindest unser Plan. Doch auch der Gegner hatte da noch ein Wörtchen mitzureden…

SG Bayreuth/Regensburg – FT Würzburg 6:6

Tore für Würzburg: Daniela Heiser (2), Anna Rietzler, Laura Streck, Julia Pickert, Lea Droste

Der bessere Einstieg in die Partie gelang dieses Mal nicht den Mädels aus Würzburg – nein, es war die SG Bayreuth/Regensburg, die nach den ersten hart umkämpften zehn Minuten den Ball in das Würzburger Tor befördere. Coach Micha und das Team wussten zwar, dass ein Sieg an diesem Tag nicht leicht zu erreichen war, aber ganz so schwer hatte man es sich doch nicht vorgestellt. Alle Würzburger Angriffsversuche wurden im Keim erstickt und einstudierte Spielzüge führten nicht zum Erfolg. Die generische Torfrau liefete zudem ein solides Spiel ab. Das gesamte Spiel wurde geprägt von hart umkämpften Groundballs, die leider viel zu oft mit gegnerischem Ballbesitz endeten. In der 19. Spielminute konnte die Heimmannschaft die Führung erhöhen. Der Rückstand von o:2 zwang Micha, das erste Time-out zu nehmen. Auch dieses Mal trug die motivierende Ansprache Früchte. Der nächste Draw führte zu Würzburger Ballbesitz und zwei Minuten später konnte Anna den 2:1 Anschlusstreffer erzielen. Das gab uns Aufwind – und tatsächlich legte Laura nach Zuspiel von Jules den Ball in der 24. Minute in das generische Tor. Der Ausgleich war geschafft und trieb die Heimmannschaft zu einem Time-out.

Die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte waren anstrengend: In der Verteidigung hatten wir so viel zu tun, wie in noch keinem anderen Spiel in dieser noch jungen Saison zuvor – aber trotz verletzungsbedingtem Ausfall von Larissa wenige Minuten nach Anpfiff schlug sich die Defense-Reihe des Würzburger Teams sehr wacker. Immer wieder konnten wir die von Kapitätin Susi angeführte Angriffs-Riege der SG in Schach halten. Eine Unaufmerksamkeit zwei Minuten vor Schluss führte jedoch zu einer Free Position für Susi. Wenige Minuten zuvor war sie mit ihrem ersten Freischuss an Goalie Marion gescheitert – dieses Mal netzte sie links unten ein. Zur Halbzeit lagen wir alos 2:3 zurück.

Natürlich wussten wir, dass bei einem Tor Unterschied noch nichts verloren war. Aber erneut fand Bayreuth/Regensburg besser ins Spiel: sechs Minuten nach Wiederbeginn lag der Ball ein viertes Mal im Würzburger Tor. Mit zwei Toren Rückstand wurde unsere Motivation aber nicht getrübt. Nur fünf Minuten später brachte uns Julia wieder auf nur ein Tor Rückstand heran. Immer häufiger konnten wir nun auch die gegnerische Abwehr ins Schwitzen bringen und selbst die Bayreuther Damen am Abschluss hindern. Im Mittelfeld wurde der Ball bissig verteidigt und oftmals zurückerobert. Das Würzburger Team bearbeitete die gegnerische Defense mehr als zehn Minuten lang und belohnte diese Mühe in der 51. Minute mit dem Ausgleichstreffer durch Lea.

Dieses Mal wurde die SG Bayreuth/Regensburg zum Time-out gezwungen. Die taktischste Besprechung tat unseren Gegnerinnen gut – sie wollten natürlich um jeden Preis die Führung zurückerobern… und taten das auch in der 54. Minute. Nur noch wenige Minuten waren zu spielen und ein Tor musste her. Genau das ging in diesem Moment wohl Dani durch den Kopf. Sie eroberte sich vier Minuten vor Schluss den Ball und donnerte ihn nach einem soliden Alleingang ins Tor. Nochmal der Ausgleich. Der darauffolgende Draw ging an Würzburg, der Ball kam zu Dani und die wiederholte einfach das, was sie keine 60 Sekunden zuvor schon getan hatte: sie ließ mehrere Defenderinnen stehen, arbeitete sich zum Tor vor und legte das Ding hinter die Torfrau. Zum ersten Mal in diesem Spiel lag Würzburg in Führung.

Und es waren nur noch zweieinhalb Minuten zu spielen. In diesem Moment gelang es uns leider nicht, einen kühlen Kopf zu bewahren,  den Ball einfach nur zu halten und taktisch klug zu spielen. Wir wollten die Führung stattdessen ausbauen, verloren dabei den Ball und mussten die letzten Sekunden des Spiels in der Verteidigung verbringen. Und tatsächlich versagte in diesen letzten Momenten die Konzentration der Würzburger Damen und der Ausgleich zum 6:6 fiel nur 35 Sekunden vor dem Ende der Partie: für beide Seiten zu wenige Sekunden, um nochmals in Führung zu gehen.

So fuhren wir nach einem sehr intensiven Spiel mit einem Unentschieden nach Hause. Letztendlich geht das Ergebnis für dieses Spiel so in Ordnung – auch wenn wir die Führung sehr leichtsinnig aus der Hand gegeben haben. Positiv zu erwähnen ist in jedem Fall, dass wir mit fünf Torschützinnen bei sechs Toren erneut unter Beweis gestellt haben, dass die gefährlichste Attack in dieser Saison am Main zuhause ist.

In den beiden verbleibenden Spielen der Hinrunde der Saison 2017/2018 wollen wir also nochmals zeigen, dass wir das stärkste Team der Landesliga Bayern sind. Mit zwei Siegen könnten wir nämlich die Herbstmeisterschaft feiern. Noch ist jedoch nicht aller Tage Abend – wir bereiten uns auf die Spiele in Ingolstadt und Erlangen nun fleißig vor – und ihr hört dann, wie immer, von mir, was passiert ist 🙂

Bis dann, einen schönen Sonntagabend und ein lautstarkes F…T…Wäääh!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>