Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Hinrunde:
23.09. FTW vs. Rhein-Neckar A 11:7
30.09. FTW vs. Erlangen A 8:13
08.10. FTW vs. München A* 11:16
22.10. FTW vs. Tübingen A* 16:5
28.10. FTW vs. Freiburg A*
04.11. FTW vs. Karlsruhe A*
11.11. FTW vs. Stuttgart A

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Erfolgreicher Abschluss der Saison 2016/2017

Anmerkung der Redaktion (haha): Leute, Leute, ich weiß, dass dieser Bericht eigentlich viel zu spät kommt. Aber normalerweise liefere ich euch die Berichte immer am gleichen Wochenende und irgendwie habe ich es dieses Mal aus diversen Gründen nicht früher geschafft. So ein Bericht schreibt sich nun mal auch nicht in 15 Minuten, wenn man einen gewissen Anspruch hat 😉 Und ich habe tatsächlich eine Reputation aufrechtzuerhalten, wie ich vor ein paar Wochen erfahren habe (Grüße an Hannahs Familie an dieser Stelle). Nichtsdestotrotz entschuldige ich mich an dieser Stelle für die Verzögerung und gelobe feierlich, dass das eine einmalige Sache war (hoffe ich zumindest).

Ganz ausnahmsweise packe ich hier auch zwei Spielberichte von unterschiedlichen Wochenenden – den letzten zuerst – zusammen… und da die beiden Spiele nun schon ein Weilchen her sind, sind meine Erinnerungen auch nicht mehr ganz so frisch. Aber ich gebe mein Bestes. Danke für eure Geduld und den guten Zuspruch.

Liebe Grüße,

Marion

SG München C/Ingolstadt – FT Würzburg 4:12

Tore für Würzburg: Anne Vogel (3), Laura Streck (3), Ina Schliefer (2), Julia Pickert, Lena Senger, Johanna Megele, Larissa Roth

Am 06.05. stand für das Würzburger Team der letzte Spieltag der Saison 2016/2017 auf dem Plan. Bei strahlendem Sonnenschein traf man ich am Nachmittag in Ingolstadt, um das Saisonende mit einem Sieg zu feiern.

Das Spiel begann ein wenig unruhig, wie es eigentlich für Würzburger Verhältnisse schon fast normal ist. Nachdem Ina in der 6. Spielminute das erste Tor des Spiels erzielte, glich das gegnerische Team nur eine Minute später aus. Dem Gegentor lagen fehlende Absprachen in der Defense und mangelnde Konzentration der Torfrau zugrunde.

Diese Startschwierigkeiten brachte man dann glücklicherweise schnell hinter sich und in den nächsten Minuten wurde klar, dass Würzburg die bessere Mannschaft in dieser Partie war. In der 8. Minute netzte Laura ein, gefolgt von einem Doppelpack von Anne (10. und 12. Minute). Das Würzburger Team, das erneut viele unerfahrene Spielerinnen im Kader hatte, beherrschte nun da Spiel. Viele gute Aktionen vor dem Tor – ob Einzelaktionen oder im Team – konnten genutzt werden. So erhöhte Laura eine Viertelstunde nach Anpfiff zum 5:1 und Lena erhöhte die Führung fünf Minuten später. Die Würzburger Abwehr brachte jeden gegnerischen Angriff zum Abbruch und zwang den Gegner schlussendlich zum Ballverlust. Oft konnten die Würzburger Mädels den Ball sogar noch vor der hinteren Restraining Line wieder zurückerobern und nach vorne tragen. Zwei Free Positions wurden München C/Ingolstadt in der ersten Hälfte zugewiesen und beide wurden sauber vom Goalie pariert. In der 23. Spielminute traf Julia und wenige Sekunden später machte Laura ihren Hattrick voll. Zum Ende der zweiten Hälfte schlich sich leider eine erneute Unkonzentriertheit ein, sodass München C/Ingolstadt zum 8:2 Halbzeitstand verkürzen konnte.

Allerdings gab Würzburg die Führung in keiner Sekunde aus der Hand. In der zweiten Hälfte trat man ähnlich souverän auf. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff eroberte Lena in Münchner Tornähe den Ball und spielte dann einen wunderschönen Assist zu an, die den alten Abstand wiederherstellte. Im Anschluss daran hatte Würzburgs Abwehrreihe ein paar Minuten Beschäftigung. Die Damen aus München und Ingolstadt bemühten sich, mit schnellen Pässen und effektiven Picks um das Würzburger Tor herum. Aber das Team aus der Mainmetropole war erneut einen Schritt schneller. In der eigenen Hälfte eroberte Larissa den Ball, trug ihn nach vorne und konnte dann in der 39. Spielminute auch erfolgreich abschließen. Drei Minuten später landete der Ball nach Schuss durch Ina wieder im gegnerischen Tor. Fünf Minuten später gelang es auch Johanna, die Münchner Torfrau zu bezwingen und traf zum 12:2. Kurz darauf wollte dann auch Friederike dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Sie bekam den Ball, schoss auf das Tor und traf – und lief dann inmitten des Jubels über ihr erstes Ligator durch den Crease. Ein Fehler, den man in seiner Lacrosse-Karriere sicherlich kein zweites Mal begeht 😉 Auf diesen Würzburger Fauxpas folgte dann die Strafe: in den letzten fünf Spielminuten konnte München C/Ingolstadt noch zwei Treffer erzielen. Bei diesen Treffern handelte es sich aber nur um mäßige Schönheitskorrektur des Ergebnisses aus gegnerischer Sicht: mit dem Schlusspfiff ließ die Anzeigetafel 12:4 für Würzburg verlauten.

 

SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg – FT Würzburg 1:13

Tore für Würzburg: Ina Schliefer (4), Lubica Kopcova (3), Julia Pickert (2), Laura Streck, Anne Vogel, Julia Schmitt, Isabelle Simon

In diesem Spiel gab es einige Prämieren: nach längere Abwesenheit durch ein Auslandssemester konnten wir Alisa wieder in unserem Kader begrüßen, Rookie Friederike bestritt ihr erstes Ligaspiel und im Würzburger Tor kam es zu einer Veränderung: in der ersten Halbzeit sprang zum ersten Mal Defenderin Connie für Stammtorhüterin Marion ein. Während Marion in der Attack durch Picks versuchte, ihren Teamkolleginnen Torchancen zu ermöglichen, zeigte Connie zwischen den Torstangen eine bemerkenswerte Leistung. Sie glänzte durch viele Paraden und musste sich nur ein einziges Mal geschlagen geben. Aber nun alles der Reihe nach:

In diesem Spiel startete das Würzburger Team stark und ließ eigentlich über die gesamte Spielzeit nicht nach. Bereits vier Minuten nach Anpfiff platzierte Lubi den ersten Ball im Erlanger Tor. Fünf Minuten später erhöhte Ina zum 2:0. Der darauffolgende Draw ging ebenfalls an Würzburg, sodass Julia nur etwa 120 Sekunden später eine 3-Tore-Führung erzielte. Nach diesem fulminanten Start wurde es dann in der Würzburger Abwehr ein wenig arbeitsintensiver. Das Erlanger Team setzte seine Stick-Skills und Schnelligkeit gut ein und konnte die Würzburger Spielerinnen erfolgreich ärgern. In der 16. Spielminute verkürzte Erlangen auf 3:1. Allerdings sollte das der einzige Erfolg der Erlanger Angreiferinnen bleiben. Nach dem Gegentor traf Ina zu einem Doppelpack (18. und 25. Minute). Auch in diesem Spiel waren es viele Einzelleistungen, aber doch auch immer wieder gute Teamarbeit, die dem Team vom Main den Sieg bescherten. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause erzielte Laura einen Treffer – diesen Erfolgt machte Julia ihr 30 Sekunden später nach einem wunderschönen Draw durch Lubi dann nach. Somit stand es zur Halbzeit 7:1.

Die zweite Hälfte des Spiels begann genau wie die erste. Lubi netzte nach weniger als 2 Minuten ein. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnte dann Jules nach starken Leistungen in ihren bisherigen Spielen zum ersten Mal über ein Tor in einem Ligaspiel jubeln. Nur eine Minute später schloss Anne erfolgreich zum 10:1 ab. In der zweiten Halbzeit stand nun wieder Marion im Tor und Connie nahm ihren regulären Platz in der Defense-Line ein. Durch diese Unterstützung und dank hervorragender Abwehrarbeit konnte Erlangen in der zweiten Hälfte keinen Schuss im Würzburger Tor platzieren. Selbst brandgefährliche Freischüsse von der 11-Meter-Linie fanden nicht den Weg ins Tor. Auf der anderen Seite des Spielfelds übte sich Würzburg nun im Zusammenspiel. Der Ball wurde ruhiger um das Erlanger Tor gepasst, die Lücke zum perfekten Pass wurde gesucht. In der 41. Minute konnte Anna den Ball vor das Tor in Inas Schläger spielen, die ihre Chance nutzte und zum 11:1 erhöhte. Dieses Kunststück taten den beiden dann wenige Minuten später Julia mit einem Pass auf Lubi gleich. Die Würzburger Tor-Serie an diesem Tag beendete dann Isa mit dem Treffer zum 13:1.

 

So, um an diesem Punkt nun zu einem Ende zu kommen, fasse ich mich kurz: Danke an alle Spielerinnen, die in der Saison 2016/2017 unsere wunderschönen grün-weißen Trikots getragen haben. Danke an alle Fans, die uns unterstützt, mit uns gefeiert und gelitten haben. Danke an Micha für jede einzelne Trainingseinheit, die ermutigenden Worte und deine schier unendliche Geduld.

Im Sommer stehen für uns einige Turniere an, die wir natürlich mit möglichst viel Spaß und Erfolg bestreiten möchten. Der Höhepunkt ist im August natürlich der Beate-Uhse Cup am 19. Und 20. August.

Wir freuen uns jetzt schon tierisch auf dieses Wochenende und trainieren natürlich bis dahin und in Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 ganz fleißig weiter.

Bis dann und nochmal zum Abschluss ein lautes F…T…WHÄÄÄÄ!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>