Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Hinrunde:
23.09. FTW vs. Rhein-Neckar A 11:7
30.09. FTW vs. Erlangen A 8:13
08.10. FTW vs. München A* 11:16
22.10. FTW vs. Tübingen A* 16:5
28.10. FTW vs. Freiburg A*
04.11. FTW vs. Karlsruhe A*
11.11. FTW vs. Stuttgart A

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Souveräner Auftakt in die Rückrunde

SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg – FT Würzburg 2:10

Tore für Würzburg: Ina Schliefer (3), Lubica Kopcova (2), Lena Senger (2), Julia Pickert, Larissa Roth, Laura Streck

Am gestrigen Samstag fand für unsere Damen das erste Spiel in diesem Jahr und somit der Auftakt in die Rückrunde der Saison 2016/17 statt. Gespielt wurde gegen das Team der SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg (oder auch sehr liebevoll Baylangen-Erreuth genannt) im sonnigen Bayreuth. Im 16-Frau-starken Kader des Würzburger Teams befanden sich sowohl erfahrene Spielerinnen als auch vier Mädels ohne jegliche Spielerfahrung. Die Top-Torschützin der Rückrunde, Anne Vogel, war aus privaten Gründen nicht mit angereist. Im Allgemeinen hatte das Team über den Winter in dieser Formation wenig Spielerfahrung sammeln können, sodass die Erwartungen an den Spieltag gemischt ausfielen. Man wollte sein Bestes geben, wusste aber nicht, ob das ausreichen würde.

Wenn man das Ergebnis dieses Spiels sieht, könnte man meinen, es handelte sich um eine eindeutige Angelegenheit. In den ersten Minuten sah das allerdings ganz und gar nicht so aus. Das Würzburger Team war anfangs nervös und unsicher. Ein paar Bälle wurden dem Gegner geschenkt – da wunderte es auch niemanden, dass Erlangen/Bayreuth/Nürnberg in der sechsten Minute den Führungstreffer erzielen konnte.

Zum Glück hielt Würzburg dagegen. Nur zwei Minuten später schloss Lena nach Assist von Lubi erfolgreich ab. Nach dem darauffolgenden Draw herrschte leider ein wenig Unordnung in der Würzburger Abwehr, da die Absprachen fehlten, und so konnte die gegnerische Mannschaft wieder in Führung gehen. Aber auch dieser Rückschlag konnte die Würzburgerinnen nicht entmutigen. Der nächste Draw brachte den Ballgewinn für Würzburg – an dieser Stelle ein großes Lob an Lubi, die eine nahezu perfekte Quote erzielte – und die Möglichkeit zum erneuten Ausgleich. In der 13. Spielminute nutze Julia eben diese Möglichkeit und netzte den Ball ein.

Direkt nach dem Ausgleich nahm die SG aus Erlangen/Bayreuth/Nürnberg ein Time-Out. Captain und Goalie Marion, die an diesem Tag stellvertretend für Coach Micha, die Verantwortung übernahm, konnte Tipps und Ermutigungen an die Frau bringen. Diese wurden dann auch direkt umgesetzt. Zwei Minuten nach dem Time-Out erzielte Lena den Führungstreffer für Würzburg.

Man wollte nun diese Führung ausbauen und den Gegner nicht mehr zum Abschluss kommen lassen. Die Absprachen in der Würzburger Defense klappten nun deutlich besser. Eine gute Team-Leistung, starker Einsatz der Abwehrspielerinnen und schöne Safes der Torfrau machten Erlangen/Bayreuth/Nürnberg das Spiel schwer. In der Vorwärtsbewegung war Würzburg ab diesem Zeitpunkt nur selten zu stoppen. Ina erhöhte in der 18. Minute auf 4:2 und Lubi baute die Führung zur Halbzeit mit einem Doppelschlag aus.

Der Vorsprung von vier Toren zur Pause war komfortabel, aber alles andere als ausreichend, um das Spiel bereits zu entscheiden. Das war auch den Würzburger Damen klar. Man nahm sich also vor, auch in der zweiten Hälfte, weiterhin so stark zu verteidigen und noch mehr Tore zu schießen.

Dank einer hervorragenden Performance des Teams, kam es auch genau so. Drei Minuten nach Wiederanpfiff traf Ina nach starker Einzelleistung erneut. Und die Mannschaft hatte noch lange nicht genug. Sobald das Würzburger Team einmal den Ball verlor, wurde bereits im Mittelfeld bis aufs Äußerste verteidigt. So konnte der Ball zum Großteil des Spiels in der gegnerischen Hälfte gehalten werden.

Das führte auch dazu, dass die unerfahrenen Spielerinnen deutlich sicherer wurden. Nach einem gescheiterten Angriffsversuch der SG aus Erlangen/Bayreuth/Nürnberg konnte Larissa, die ihr erstes Lacrosse-Spiel bestritt, den Ball auf Höhe des Würzburger Tors gewinnen. Daraufhin setze sie zum Sprint über das gesamte Feld an und trug den Ball nach vorne. Und nach wenigen Pässen war es dann auch sie, die den Ball zum 8:2 ins Tor beförderte. Aber nicht nur Larissa lieferte ein sehr gutes Spiel ab – das gesamte Team und vor allem die Rookies konnten überzeugen.

Die Würzburger Defense stand in der zweiten Spielhälfte so gut, dass die Torfrau wenig zu tun hatte – und wenn doch mal ein Schuss aufs Tor kam, konnte sie parieren. In den Angriffsreihen wurde der Druck auch im letzten Teil des Spiels hoch gehalten. Ina machte in der 56. Minute ihren Hattrick perfekt und auch Laura wollte nicht torlos nach Hause gehen. Sie beendete die Würzburger Torserie knapp zwei Minuten vor Schluss und erzielte das zehnte Tor der Gastmannschaft.

Mit drei Punkten im Gepäck trat man also glücklich den Heimweg an. Die ganze Mannschaft konnte stolz auf ihre Leistung sein – ein positives Gefühl, dass hoffentlich mit in die nächste Woche genommen wird. Denn am kommenden Wochenende geht es zuhause mit einem Doppelheimspieltag direkt weiter. Die Spielgemeinschaften aus Regensburg/Passau und München C/Ingolstadt sind am Samstag in den Mainwiesen zu Gast. Vor allem das Spiel gegen die Damen aus Regensburg/Passau verspricht Spannung und Action, denn hier könnte es zu einer Vorentscheidung bezüglich der Meisterschaft kommen.

 

Die Lacrosse-Abteilung der Freien Turner Würzburg freut sich auf jede Unterstützung und hat auch schon gutes Wetter bestellt J Kommt also vorbei und feuert tatkräftig an!

 

Bis dahin, wir verabschieden uns mit einem lauten F…T…Wäääh!

 

P.S.: ein paar Impressionen vom Spiel gibt’s auch noch – Danke an Annikas Mama!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>