Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2016/17:
FTW - Rhein-Neckar A 10:16
FTW - München A: 7:17
FTW - Stuttgart A: 5:16
FTW - Karlsruhe A: 6:12
FTW - Erlangen: 12:11

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kommende Spiele

Herren:

Damen:

(*Heimspiel)

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Würzburger Damen setzen Siegesserie fort

FT Würzburg Lacrosse – SG Erlangen Bayreuth 13:1

Tore für Würzburg: Colleen O’Connor (3), Svenja Kochanek (2), Stefanie „Steffi“ Bosch (2), Lubica „Lubi“ Kopcova (2), Anne Vogel, Alisa Schröter, Mar Camps Sallent, Michaela „Micha“ Groma

Würzburger Damen

Würzburger Damen

Zur Lacrosse-Premiere am Sportzentrum der Uni Würzburg gab es einen Doppelspieltag der Herren und Damen der Lacrosse-Abteilung der Freien Turnerschaft Würzburg. Unsere geliebte Beate-Uhse-Kampfbahn am Main war leider aufgrund von massiven Regenfällen und durch verantwortungslose Nutzung verursachte Matschgruben nicht bespielbar. Letzte Rettung in der Not bot das Sportzentrum am Hubland – an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Matze Stolte für die Organisation!

Bevor also die Würzburger Herren in der Mittagssonne gegen das A-Team aus München antraten, spielten wir gegen die SG aus Erlangen/Bayreuth.

Die Würzburger Damen konnten aus den Vollen schöpfen – insgesamt 21 Damen standen auf dem Meldebogen. Aber auch Erlangen/Bayreuth hatte nicht vor, den Würzburgerinnen noch einmal einen solchen Kantersieg wie aus der Hinrunde zu schenken.

Die Partie hatte also Feuer… kein Ball wurde leichtfertig hergeschenkt und die Transition spielte eine große Rolle. Die Würzburger Attack ließ sich auch nicht lange bitten und Mar traf nach Assist von Anne direkt in der dritten Minute zum 1:0. Das spornte wiederum die Gegnerinnen an, die in der Anfangsphase noch relativ gut mit dem Team aus Würzburg mithalten konnten. Nach einer kleinen Unstimmigkeit in der Würzburger Defense musste Goalie Marion in der vierten Minute hinter sich greifen. Ab da waren sowohl Torfrau als auch Defense-Spielerinnen hellwach, sodass es bei diesem einen Tor für Erlangen bleiben sollte.

Im Gegenzug erhöhte Colleen nur eine Minute später nach Zuspiel von Svenja auf 2:1. Fast jeder Draw ging dank unseren Spezialistinnen Mar, Lubi und Colleen an Würzburg und die Mädels versuchten sofort jeden Ballverlust – egal ob in der eigenen oder in der gegnerischen Hälfe – wieder wett zu machen. Das Team hatte sichtlich Spaß am Spiel und eine Weiterentwicklung der Würzburger Spielweise war definitiv erkennbar. Es folgten zudem schöne Spielzüge und weitere Tore: In der siebten Minute traf Steffi nach Assist von Alisa, die ihr bestes Spiel bis dato ablieferte, zum 3:1. Danach ließ Lubi in der 11. Spielminute mit ihrem harten Schuss der gegnerischen Torhüterin keinerlei Chance. Knapp zehn Minuten später netzte Colleen nach Assist von Steffi ein, die nicht mal 60 Sekunden später dann selbst am Zug war. So stand es nach 20. Minuten bereits 6:1. Das Spiel blieb aber hart umkämpft und auf beiden Seiten zogen die Refs jeweils zwei gelbe Karten. Nach 25. Minuten traf Anne, gefolgt von Micha nach starker Einzelleistung. Den Halbzeitstand von 9:1 machte Svenja dann in der 30. Minute perfekt.

In der zweiten Halbzeit ließen die Würzburgerinnen den Ball dann mehr laufen und nahmen den Druck ein wenig raus. Die Defense hielt weiter stand und im Angriff wurde schönes Lacrosse gespielt. Es waren knapp neun Minuten in der zweiten Hälfte gespielt, als Lubi erneut nach Assist von Svenja traf und Colleen ihren Hattrick kurz drauf perfekt machte. Nachdem sie ein wirklich gutes Spiel auf den Rasen gebracht hatte, konnte sich in der 45. Minute auch Alisa endlich ihre wohlverdiente Belohnung abholen: das erste Ligator und das 12:1. Dies wurde dann zehn Minuten vor dem Schlusspfiff noch durch Svenja getoppt. Das 13:1 war also gefallen. Die letzten Minuten dieses Heimspiels gestalteten sich zwar torlos, aber auf beiden Seiten wurde hart gekämpft und gut gespielt. Letzten Endes gewannen die Damen aus Würzburg dank einer starken Leistung verdient. Aber auch die SG aus Erlangen/Bayreuth muss sich nicht verstecken und hat sich seit der Hinrunde spielerisch weiterentwickelt.

Das nächste Heimspiel der Würzburger Damen findet am 14.05. (voraussichtlich) wieder auf der heimischen Kampfbahn in den Mainwiesen statt. Der Gegner ist die SG aus Passau/Regensburg und in diesem Spiel entscheidet sich die Meisterschaft in der Landesliga Bayern! Kommt also alle vorbei und feuert kräftig an! Wir werden jedenfalls die Zeit nutzen, um fleißig zu trainieren 🙂

 

Bis dann, STX up und wie heißt es so schön:

F….T…WHÄÄÄÄ!

img_0533

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>