Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2016/17:
FTW - Rhein-Neckar A 10:16
FTW - München A: 7:17
FTW - Stuttgart A: 5:16
FTW - Karlsruhe A: 6:12
FTW - Erlangen: 12:11

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kommende Spiele

Herren:

Damen:

(*Heimspiel)

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Gelungener Rückrundenauftakt

SG München/Ingolstadt – FT Würzburg – 1:19

Tore für Würzburg: Svenja Kochanek (4), Lubica „Lubi“ Kopcova (3), Stefanie „Steffi“ Bosch (3), Colleen O’Conner (2), Julia Pickert (2), Mar Camps Sallent (2), Ina Schliefer, Laura Streck, Claudia „Clod“ Demmer

img_1890

Unsere Jungs haben bereits fleißig den ersten Sieg in der Rückrunde der Saison 2015/2016 eingeheimst (yay!) und heute waren endlich auch die Damen an der Reihe. Es ging ins schöne Ingolstadt, wo wir auf die Spielvereinigung München C/Ingolstadt trafen. Unser Kader aus 16 Mädels bestand zum Großteil aus offensiv ausgerichteten Spielerinnen, was sich auch im Ergebnis niederschlagen sollte…

…denn von Anfang an spielte sich das Geschehen rund um den Crease der gegnerischen Torfrau ab. Bereits in der zweiten Minute netzte Svenja zum 1:0 ein. Nur zwei Minuten später erhöhte Lubi nach erfolgreichem Zuspiel von Mar auf 2:0. Nach dem darauffolgenden Draw konnte München C/Ingolstadt eine kleine Schwäche der Würzburger Defense optimal ausnutzen und auf 2:1 verkürzen. Das sollte aber – zum Glück für uns – das einzige gültige Tor für die SG bleiben. Im Gegenstoß legte Colleen in der sechsten Minute für uns nach. Danach folgte eine etwas ruhigere Spielphase, in der Würzburg dennoch stets die Oberhand behielt. So konnte dann in der zehnten Spielminute Laura zu ihrem langersehnten (und hochverdienten) ersten Ligator treffen! Glückwunsch auch nochmal an dieser Stelle! Die nächsten zehn Minuten waren weniger ereignisreich – fast so als würden wir kurz unsere Batterien neu aufladen… denn mit Beginn der 19. Spielminute drehten wir noch einmal so richtig auf! Zuerst verwandelte Colleen einen schönen Assist von Mar zum 5:1, kurze Zeit später folgten gleich vier Paukenschläeg: Svenja, Ina, Mar und Steffi trafen innerhalb weniger Minuten zum 9:1 Halbzeitstand. Die erste Halbzeit ging dann ruhiger zu Ende – die Würzburger Defense ließ den Ball kaum in Tornähe gelangen und im Angriff führten weitere Spielzüge vorerst nicht zum Erfolg.

In der zweiten Halbzeit ließ die Leistung der Würzburger Damen jedoch nicht nach: nur vier Minuten nach Wiederanpfiff versenkte Mar den Ball im gegnerischen Tor. Schöne Einzelaktionen in der Würzburger Attack wurden mit Toren belohnt, sodass Steffi in der 35. Minute und Clod weniger als eine Minute später einnetzen konnten. Weiter konzentriert schaffte sich die Würzburger Offense immer wieder freie Räume und nutze diese auch aus. Nach einem wunderschönen Pass von Anna auf Mar fiel das 13. Tor für uns. Svenja nutze diesen Aufwind aus und traf kaum eine Minute später erneut. Diese Führung gaben wir nicht mehr aus der Hand, sondern setzten immer wieder einen drauf: In der 45. Spielminute traf Lubi und drei Minuten später wieder unsere Topscorerin für dieses Spiel – Captain Kochanek 🙂

Die nächste Phase des Spiels gestaltete sich ein wenig hektisch. Würzburg versuchte immer wieder ruhig das Spiel um den gegnerischen Crease aufzubauen und scheiterte hier stellenweise an Kleinigkeiten. Verbesserungspotential für die nächsten Spiele ist also durchaus noch vorhanden. Aber zurück zum Spiel: fünf Minuten vor Ablauf der Spielzeit erhöhte Mar nach Zuspiel von Clod zum 17:1. Auch Steffi konnte es sich nicht nehmen lassen, die gegnerische Torhüterin erneut zu überwinden und traf in der 59. Spielminute erneut. Für das i-Tüpfelchen sorgte dann Lubi nach Assist von Svenja wenige Sekunden vor Schluss – somit stand es beim Apfiff 19:1 aus unserer Sicht.

 

Wie bereits erwähnt, steckte in diesem Spiel noch einiges mehr für uns drin. Aber besonders die Spielerinnen, die erst seit dieser Saison aktiv Lacrosse spielen, konnten sehr viel mitnehmen. In den nächsten Trainingseinheiten werden wir weiter konzentriert an unserer Leistung arbeiten, denn nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel! Aber keine Angst, heute feiern wir erstmal unseren wohlverdienten Sieg 🙂

In vier Wochen geht’s weiter für uns: wir treffen zuhause auf die SG aus Erlangen/Bayreuth. Dieser Spieltag wird ein besonderes Schmankerl, da kurz nach dem Spiel der Damen auch ein Knallerspiel der Herren folgt: Würzburg gegen das A-Team aus München! Die Mainwiesen machen sich breit für Lacrosse vom Feinsten!

Kommt alle rum, es gibt wie immer viel Bier/Fleisch und Waffeln – was braucht man bitte mehr?

STX up und F… T… WHÄÄÄ!

 

P.S.: wenn du bis hierhin gelesen hast, dann lieben wir dich <3 Danke für den Support!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>