Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Hinrunde:
23.09. FTW vs. Rhein-Neckar A 11:7
30.09. FTW vs. Erlangen A 8:13
08.10. FTW vs. München A* 11:16
22.10. FTW vs. Tübingen A* 16:5
28.10. FTW vs. Freiburg A*
04.11. FTW vs. Karlsruhe A*
11.11. FTW vs. Stuttgart A

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Würzburg schlägt München!

Würzburg Lacrosse – München C/Ingolstadt: 14:1

Tore für Würzburg: Claudia „Clod“ Demmer (2), Svenja Kochanek (4), Stefanie „Steffi“ Bosch, Michaela „Micha“ Groma, Lubica „Lubi“ Kopcova (3), Anne Vogel, Ina Schliefer, Mar Camps

img_1126

Ok, die Überschrift stimmt zwar, aber es war „nur“ das C-Team in der Spielgemeinschaft mit Ingolstadt, die wir geschlagen haben… von einem Sieg gegen das A-Team träumen wir weiterhin. Aaaaber nichtsdestotrotz war das Spiel gegen die dritte Mannschaft der Münchnerinnen kein Zuckerschlecken.

Bei feinstem Herbstwetter trafen sich am vergangenen Samstag München C/Ingolstadt und das Heimteam aus Würzburg auf der Beate Uhse Kampfbahn. Das erste Spiel der Saison 2015/16 in der zweiten Bundesliga Süd/Bayern stand auf dem Plan.

Auf dem Meldebogen der Würzburgerinnen fanden sich einige Rookies, die an diesem Tag ihr erstes Ligaspiel bestritten. So konnten wir auf einen Kader von insgesamt 20 (ja, zwanzig!) Mädels bauen. An dieser Stelle also nochmals vielen lieben Dank an Theresa, Amelie, Alisa, Isabelle, Conni, Eva und Anjana – ihr seid spitze! Special thanks gehen auch an Mar, die uns in dieser Saison tatkräftig unterstützt und gute Laune ins Team bringt 🙂

Aber nun zum wichtigen Teil:

Das Spiel startete mit einem Tor durch Clod in der dritten Minute und Svenja erhöhte eine Minute später bereits zum 2:0 für Würzburg. Danach legten die Münchnerinnen den Vorwärtsgang ein und ärgerten unsere Defense so lange, bis es ihnen in der 8. Minute nach einer schönen Einzelaktion gelang, den Anschlusstreffer zu erzielen. In den folgenden Minuten wurde der Ball von der einen Spielfeldseite zur anderen getragen, aber keine Mannschaft konnte zum Abschluss kommen. Auf Seiten der Würzbugerinnen lag das hauptsächlich daran, dass wir uns als Team erst finden mussten, denn in dieser Konstellation hatten wir noch nie zusammen trainiert oder gar gespielt.

In der 16. Minute fasste sich Steffi dann ein Herz und netzte zum 3:1 ein, gefolgt von Clod, die kurz darauf zum 4:1 erhöhte. Viele Ballverluste im Mittelfeld führten dazu, dass das Spiel nach diesem kurzen Intermezzo erneut nur selten in Tornähe stattfand. Und wenn sich Würzburg mal eine gute Chancen herausgearbeitet hatte, dann scheiterten die Attackerinnen am gegnerischen Goalie. So stand es zur Halbzeit 4:1 – da war also noch alles drin. Würde uns der Fluch der zweiten Halbzeit erneut einholen oder konnten wir ihn dieses Mal brechen?

Der Fluch wurde gebrochen: Würzburg kam gut in die zweite Hälfte des Spiels hinein und ließ München kaum noch über die eigene restraining line kommen. Auch im Angriff lief es nun deutlich besser. Svenja erzielte gleich zwei Treffer in der 32. und 35. Minute. Insgesamt wirkten die Würzburger Damen nun auch eingespielter, sodass schöne Spielzüge innerhalb der folgenden fünf Minuten zu sechs Toren führten. Dank sehr guter Defense-Arbeit hatte der Würzburger Goalie in den zweiten 30 Minuten des Spiels nur sehr wenig zu tun. Fünfzehn Minuten vor Schluss erzielte Ina einen Treffer und Svenja erhöhte kurz darauf zum 14:1 Endstand.

Letztendlich waren die Würzburger Mädels natürlich höchstzufrieden mit dem Ergebnis, aber an der einen oder anderen Stelle wurde auch Verbesserungspotenzial sichtbar. Daher werden wir nun in dieser Woche im Training noch am Finetuning arbeiten, damit wir am kommenden Sonntag in Erlangen einen weiteren Sieg einheimsen können.

Danke für alle Fans, die trotz des unangenehmen Wetters angereist waren! Vielleicht verirrt sich ja jemand nächsten Sonntag auch nach Erlangen – wir würden uns sehr freuen 🙂

img_1125

Bis dann, STX up und wie immer ein ganz lautes F…T…Whääää!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>