Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2016/17:
FTW - Rhein-Neckar A 10:16
FTW - München A: 7:17
FTW - Stuttgart A: 5:16
FTW - Karlsruhe A: 6:12
FTW - Erlangen: 12:11

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kommende Spiele

Herren:

Damen:

(*Heimspiel)

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Torreigen in Regensburg

SG Regensburg/Passau – FT Würzburg 9:18

Tore für Würzburg: Svenja Kochanek (3), Anne Vogel (2), Lubica „Lubi“ Kopcova, Colleen O’Connor (5), Stefanie „Steffi“ Bosch (4), Mar Camps (2), Lea Droste

015033d5cb2b2843e674431091522b6eb71a89f0ca

Am gestrigen Sonntag ging es nach Regensburg – dort gab es nur ein Ziel für die Würzburger Lacrosserinnen: der Auswärtssieg und die damit verbundene Herbstmeisterschaft! Aber wir wussten, dass dies kein leichtes Spiel werden würde, da sich im Regensburger Kader einige starke Spielerinnen befinden.

Der erste Draw des Spiels fand um kurz nach13:00 Uhr bei unerwartet milden Temperaturen und sogar ein bisschen Sonnenschein statt. In den ersten fünf Minuten des Spiels beschnupperten sich die beiden Teams und dann ging es los: Auf das 1:0 durch Svenja in der 6. Spielminute folgte das 2:0 durch Anne. Darauf antwortete Regensburg/Passau mit zwei Toren und glich in der 9. Spielminute bereits aus. Dennoch konnten wir die Führung erneut erringen, indem Lubi und Svenja nach Assist von Anne zum 4:2 erhöhten.

Das Spiel fand insgesamt häufiger vor dem Tor der Gegnerinnen statt und Würzburg tat sich schwer, die Torschüsse auch tatsächlich einzunetzen… da waren unsere Gegner weitaus erfolgreicher. So kam Regensburg in der 19. Spielminute wieder auf ein 4:3 heran und glich nur wenige Sekunden später erneut aus. Das Spiel blieb also weiterhin spannend – das war Lacrosse auf hohem Niveau!

Die nächsten Minuten ähnelten einem Tennisspiel – die Zuschauer schauten von einer zu anderen Seite und wieder zurück: In der 22. Minute traf Colleen nach Assist von Anne erneut für uns, bevor Steffi eine Minute später den alten Abstand wieder herstellte. Regensburg/Passau konterte wenige Sekunden später mit dem 5:6, woraufhin Anne in einer starken Einzelaktion den Ball nach dem Draw direkt im gegnerischen Tor platzierte. Nur wenige Sekunden später landete der Ball leider wieder im Würzburger Tor: 6:7. Bis zu diesem Moment in der ersten Hälfte kam die Würzburger Defense nicht mit dem schnellen Umschaltspiel der Gegnerinnen klar und die Würzburger Torfrau konnte den platzierten Schüssen nichts entgegen setzen. Aber auch die SG aus Regensburg/Passau konnte unseren Angriff nicht bremsen. In der 25. Minute platzierte Colleen den Ball wieder im generischen Tor und Mar erhöhte mit einem Doppelpack zum 6:10 Halbzeitstand.

Der Verlauf der ersten Hälfte hatte bereits gezeigt, dass dieses Spiel kein Zuckerschlecken werden würde. Also fiel die Ansprache von Coach Micha in der Pause dementsprechend motivierend aus. Die Würzburger Mädels gingen also mit genug Selbstvertrauen wieder auf den Platz – und Steffi nutzte das gleich aus und erzielte zwei Minuten nach Wiederanpfiff ihren zweiten Treffer. Die Würzburger Defense hatte nach der ersten Hälfte auch besser ins Spiel gefunden und hielt dem etwas harschen Ansturm der Gegnerinnen weitestgehend stand. In der 39. Spielminute musste die Torfrau aus Würzburg nochmal hinter sich greifen. Direkt nach dem Draw fasste sich Colleen in einer starken Einzelleistung ein Herz und stellte den alten Abstand mit dem 12:7 wieder her. In den kommenden zehn Minuten konnten wir das Spiel dann für uns entscheiden. Colleen, Svenja und Steffi erhöhten zum 15:7, bevor Regensburg/Passau erneut einen Treffer erzielen konnte. In der 52. Minute erzielte dann Lea ihr hochverdientes Tor und Steffi setzte keine Minute später noch einen drauf. Auch Passau/Regensburg war noch nicht ganz mit dem Ergebnis zufrieden und konterte nochmals. Allerdings hielten wir dagegen und Colleen netzte denn Ball in der 53. Minute zum 18:9 Endstand ein.

So viele Tore… vielleicht das eine oder andere zu viel, denn wo hart geschossen wird, wird nicht immer fair gespielt – aber letzten Endes ging das Spiel gut für uns aus und wir konnten die wohlverdiente Herbstmeisterschaft mit nach Würzburg nehmen.

Auch in diesem Spiel hatten wir wieder einige Rookies dabei, die sich tapfer geschlagen haben. Da uns über die Winterpause einige Würzburger Urgesteine verlassen werden, sind wir auch auf die Hilfe der neuen Mädels angewiesen! Deshalb widmen wir uns in der spielfreien Zeit nun dem Teambuilding, den Grundlagen und vor allem den Stick-Skills (und jaaa, auch dem Glühwein und den Lebkuchen!). Denn das Ziel für die Rückrunde im kommenden Frühjahr ist es, genauso souveräne Siege einzufahren wie in der Hinrunde.

 

Bis dahin, STX up und ein ganz lautes F…T…Whäää!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>