Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Hinrunde:
23.09. FTW vs. Rhein-Neckar: A 11:7
30.09. FTW vs. Erlangen A: 8:13
08.10. FTW vs. München A*: 11:16
22.10. FTW vs. Tübingen A*: 16:5
28.10. FTW vs. Freiburg A*: 8:10
04.11. FTW vs. Karlsruhe A*: 14:11
11.11. FTW vs. Stuttgart A:

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kontakt

Hier findet ihr uns:

wuelax@yahoo.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Startschwierigkeiten zu Beginn der Rückrunde

TSG 78 Heidelberg – Würzburg Lacrosse: 14:8

Spieltag Heidelberg 12.04.2015

Tore für Würzburg: Lubica „Lubi“ Kopcova (2), Marion Stiegler, Svenja Kochanek (2), Steffanie „Steffi“ Bosch, Julia „Jabbi“ Gaspar (2)

Das altbekannte Problem plagte uns im ersten Spiel der Rückrunde in der Saison 2014/2015 nicht. Dieses Mal war definitiv in der zweiten Halbzeit der stärkere Auftritt der Würzburger Damen zu sehen. Geholfen hat das nach einem 10:0 Rückstand allerdings auch nichts. Erst nach 22 Minuten konnte Lubi in ihrem ersten Spiel für Würzburg nach Assist von Steffi ihr erstes Tor erzielen – zum 10:1. Die ersten 20 Spielminuten lassen sich nicht wirklich schönreden. In der Defense lief alles trotz guter Absprachen ein wenig zu langsam, Würzburgs Goalie war den Attackerinnen nicht gewachsen und im Angriff fehlte die nötige Ruhe und Kaltschnäuzigkeit, die unsere Gegnerinnen eben von Anfang an besaßen. In der ersten Hälfte kassierte Würzburg nach dem Anschlusstreffer dann noch ein weiteres Tor, konnte aber die Lücke auch ein wenig schließen. In der 25. Minute traf Marion zum 11:2 und Svenja verkürzte wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auf 11:3.

Obwohl das Spiel zu diesem Augenblick schon ziemlich gelaufen war, ließen wir uns nicht unterkriegen. Scheinbar hatten wir die ersten 20 Minuten zum Aufwachen gebraucht (11 Uhr ist auch echt eine frühe Zeit für den gemeinen Studenten ;)). Heidelberg startete zwar besser in die zweite Hälfte, aber wir konnten eindeutig aufholen. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff traf Heidelberg erneut und erhöhte kurz darauf auch zum 13:3. Dann aber hatte sich die Würzburger Mannschaft gefunden und zeigte (ENDLICH), dass sie nicht unverdient in der 1. Bundesliga Süd spielen. In der 38. Spielminute traf Steffi zum 13:4. Vier Minuten und einige starke Angriffe später konnte dann auch Svenja nochmal punkten. In der 46. und 56. Minute erzielte Jabbi ihre beiden Treffer und brachte Würzburg auf 6 Treffer heran. Danach war Heidelberg noch einmal am Zug, bevor Lubi das Spiel mit einem weiteren Treffer zum 14:8 Endstand abrundete.

 

Alles in Allem lässt sich wohl sagen, dass Heidelberg in den ersten 20 Minuten das Spiel gewonnen hat. Wäre Würzburg da nicht in Gedanken noch im Bettchen gewesen, wäre es eventuell eine knappere Geschichte geworden. Aber diese Konjunktive bringen bekanntlich nicht viel. Tatsache ist, dass wir stolz auf die zweite Hälfte sein können, in der wir besser waren als unser Gegner. Das war nur leider nicht genug.

In Würzburg lässt man aber trotzdem nicht die Köpfe hängen, sondern trainiert einfach fleißig weiter. Am kommenden Samstag folgt ein Testspiel gegen Mainz, das hoffentlich dazu beiträgt, dass man sich im Team ein wenig besser aufeinander einstellen kann. Und im Hinblick auf das nächste Ligaspiel gegen Stuttgart am 03. Mai verdrängen wir einfach die ersten 20 Minuten des Spiels gegen Heidelberg und widmen uns dem Ziel, beim nächsten Mal über die ganzen 60 Minuten volle Leistung zu bringen.

Hier nochmal ein kleiner Gruß an Lisa Arnhold und Lubi, die zum ersten Mal im Würzburger Trikot auf dem Feld standen. Vielen Dank auch an Boris für die Unterstützung vom Spielfeldrand!

 

Bis zum nächsten Mal, STX up und ein ganz lautes F…T…Whääää!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>