Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Hinrunde:
23.09. FTW vs. Rhein-Neckar A 11:7
30.09. FTW vs. Erlangen A 8:13
08.10. FTW vs. München A* 11:16
22.10. FTW vs. Tübingen A* 16:5
28.10. FTW vs. Freiburg A*
04.11. FTW vs. Karlsruhe A*
11.11. FTW vs. Stuttgart A

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Fluch der zweiten Halbzeit endlich gebrochen

Mittlerweile müssten es dann doch alle Würzburger Spielerinnen realisiert haben: endlich, ENDLICH, gelang uns am vergangenen Samstag der verdiente Sieg gegen den Angstgegner Karlsruhe. Im sonnigen München konnten wir endlich mal beweisen, dass wir verdient in der 1. Bundesliga Süd spielen.

DSC08806

Karlsruhe – Würzburg 9:12

 

Tore für Würzburg: Svenja Kochanek (2), Colleen O’Connor (6), Mim Rockrohr (3), Steffi Bosch

 

Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber hätte man uns am Freitagabend gesagt, dass wir gegen Karlsruhe gewinnen werden, hätte der Großteil der Mannschaft nur gelacht. Wieder mal wurde unser Kader durch Krankheitsfälle stark dezimiert und selbst unter denen, die auf dem Platz standen, fühlten sich nicht alle in Topform. Wir hatten also nicht wirklich Erwartungen an das Spiel, weil wir wussten, dass Karlsruhe wie immer aggressiv in jeden Zweikampf gehen und es uns sicher nicht einfach machen würde.

Aber vielleicht war es genau diese Einstellung, die uns ermöglichte so befreit zu spielen. Wir wissen es nicht.

Jedenfalls dauerte es nur ein bisschen mehr als 40 Sekunden, bis Svenja „Pupsba… ähh Psycho“ Kochanek den Ball ins Karlsruher Tor pfefferte. Ausnahmsweise mal ein guter Start für uns! In den Anfangsminuten blieb Karlsruhe allerdings auf Augenhöhe. In der zweiten Spielminute glichen sie aus und nach erneuter Führung für uns durch Colleen (3. Minute) konnten sie wieder aufschließen. Kurz danach drehte die Würzburger Attack auf und erhöhte dank Colleen und Mim innerhalb von zwei Minuten auf 2:4. Die nächsten zehn Minuten wurden weniger hektisch. Karlsruhe versuchte immer wieder mithilfe ihrer stärksten Spielerin durch unsere Abwehrreihe zu brechen. Dank hervorragender Defense-Leistung und schöner Paraden der Würzburger Torfrau kam der Gegner aber nicht zum Zug.

Auf der anderen Seite des Spielfeldes konnten wir genauso überzeugen. Nach schönem Zuspiel von Colleen traf Svenja in der 14. Spielminute und Coach O’Connor setzte zwei Minuten später noch einen obendrauf. In der nächsten Spielphase konnte sich Karlsruhe wieder fangen und überwand die Würzburger Defense zwei Mal (17. und 19. Minute). Wir ließen uns davon aber nicht beeindrucken. Colleen erzielte in der 21. Minute erneut einen Treffer für Würzburg. Vor der Halbzeitpause musste Würzburg noch ein Tor einstecken, worauf aber wieder Colleen die passende Antwort hatte und zum 8:5 Halbzeitstand einnetzte.

Nach der Pause war für uns die wichtigste Spielphase gekommen. In vielen Spielen zuvor war es uns nicht möglich gewesen, die guten Leistungen aus der ersten Halbzeit mit in die zweite Hälfte zu nehmen. Doch diesmal kam alles anders. Wieder dauerte es nicht mal eine Minute bis Würzburg durch Steffi die Führung ausbauen konnte. Kurz darauf legte Colleen sogar noch nach (32. Minute). In diesem Moment wurde uns klar, dass wir die Chance hatten, dieses Spiel für uns zu entscheiden. Karlsruhe ließ sich jedoch nicht ganz so leicht unterkriegen und machte uns das Leben durch vier Treffer hintereinander nochmal schwer. In der 41. Minute stand es also nur noch 9:10. Schöne Fastbreaks und Unaufmerksamkeiten in der Würzburger Defense hatten dazu beigetragen, dass Karlsruhe noch einmal so nah rankommen konnte. Jetzt wurde das Spiel noch einmal hektischer und aggressiver. Auf beiden Seiten versuchten die Angreiferinnen für ihre Mannschaft zu treffen. Nach zehn Minuten war es dann Mim, die nach Assist von Colleen, den Karlsruher Goalie überwinden konnte. Für den Rest des Spiels bewies Würzburg Willensstärke. Wir ließen Karlsruhe keine Chance mehr, ein Tor zu erzielen, sondern konnten im Gegenzug durch Mim noch einmal erhöhen (54. Minute). Zum Schluss stand es also 12:9 aus Würzburger Sicht.

Nach dem Schlusspfiff brach dann der Jubel im Würzburger Team aus. Alle lagen sich in den Armen und konnten es erst gar nicht glauben. Nach einem wirklich schönen Spiel hatten wir uns diesen Sieg verdient! Vielleicht lag es aber auch nur an den Glücks-Marienkäfern, die uns sogar bis nach Würzburg gefolgt sind 😉

Fotos vom Spiel gibt es weiter unten.

Danke an alle Fans und die, die uns zuhause die Daumen gedrückt haben. Ein besonderer Gruß geht noch an Michas Eltern, die uns total nett versorgt haben!

 

Wir hoffen, dass dieser Sieg uns genug Selbstvertrauen für die Rückrunde gibt. Das letzte Hinrundenspiel gegen München am 15.11. nehmen wir mal als Vorbereitung für die Spiele im Frühjahr.

 

Bis dann und ein ganz lautes F…T…WHÄÄÄ!

DSC08810DSC08782DSC08781DSC08774DSC08772

DSC08754DSC08793

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>