Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2016/17:
FTW - Rhein-Neckar A 10:16
FTW - München A: 7:17
FTW - Stuttgart A: 5:16
FTW - Karlsruhe A: 6:12
FTW - Erlangen: 12:11

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kommende Spiele

Herren:

Damen:

(*Heimspiel)

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Klassenerhalt gesichert!

Na das nenne ich mal ein erfolgreiches Wochenende für alle Würzburger Lacrosser! Während unsere Jungs zur selben Zeit in Ingolstadt durch zwei grandiose Siege die Meisterschaft der 2. Bundesliga Süd einheimsten, stand für uns Mädels der Klassenerhalt in der 1. Bundesliga Süd auf dem Spiel.

Auf neutralem Boden in Stuttgart trafen wir also auf die SG Freiburg/Mannheim.

Gruppe_FTWhäää

Würzburg Lacrosse – SG Freiburg/Mannheim 11:9

 

Tore für Würzburg: Anne Vogel (2), Julia „Jabbi“ Gaspar (4), Svenja Kochanek (2), Marion Stiegler, Michaela Groma, Steffi Bosch

 

Wir wussten, dass dieses Spiel das wichtigste der Saison werden würde. Es ging um Abstieg oder Klassenerhalt, Erst- oder Zweitklassigkeit. Die ganze Mannschaft war dank Coach O’Connors Vorbereitung richtig heiß und wollte dieses Spiel gewinnen und allen zeigen, dass es Würzburgs Damen definitiv verdient haben, in der 1. Liga zu spielen. Da sowohl wir als auch unser Gegner Personalprobleme hatten, konnte man sich im Vorfeld darauf einigen, 10 gegen 10 statt – wie normalerweise – 12 gegen 12 zu spielen. Trotzdem gestaltete sich das Spiel rasant, eng und spannend. Wie das Ergebnis erahnen lässt, begegneten sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe.

Gleich zu Beginn mussten wir erst einmal spüren, dass die SG Freiburg/Mannheim nicht zum Spaß angereist war. Die gegnerische Attack machte Druck, dem unsere Defense vorerst nicht standhalten konnte, mit dem Ergebnis, dass Würzburg bereits nach 5 Minuten 0:2 hinten lag.

Nachdem Coach Micha uns in einem Time-Out wach gerüttelt hatte, drehten dann aber auch wir auf. Das erste Würzburger Tor (und das erste Ligator für sie) fiel in der 11. Minute durch Anne nach Assist von Svenja und der Ausgleich nur eine Minute später durch Jabbi nach Zuspiel von Steffi.

Freiburg/Mannheim gelang dann jedoch wieder der Führungstreffer, den wir in der 16. Minute durch ein Tor von Jabbi nach Vorbereitung von Lisa ausgleichen konnten. Die Partie hatte nun ordentlich Fahrt aufgenommen und auf beiden Seiten wurde verbissen gekämpft. Freiburg/Mannheim konnte erneut in Führung gehen, bevor Jabbi nach toller Einzelleistung den Ball im gegnerischen Tor versenkte.

Die Würzburger Defense war nun auch wacher, agiler und konzentrierter. Die Freiburger/Mannheimer hatten große Schwierigkeiten, auf unser Tor zu schießen und Goalie Marion parierte jeden Freiwurf. Im Angriff lief es für uns ebenfalls wie geschmiert, denn Jabbi brachte uns nach Assist von Svenja in der 20. Spielminute in Führung und Svenja erhöhte in der 27. Minute den Vorsprung auf 6:4. So gingen wir in die Halbzeit.

Nach einer Ansprache von Coach Micha und Captain Svenja betraten wir nach der Pause entschlossen den Platz. Wir wollten nicht nur die SG Freiburg/Mannheim besiegen, sondern auch endlich den Fluch der zweiten Halbzeit brechen. Zuerst sah es danach aus, als würde uns dies wieder nicht gelingen: Drei Minuten nach Wiederanpfiff landete der Ball im Würzburger Tor. Doch Marion S. hatte in der 35. Minute die Antwort parat und traf zum 7:5. An Aggressivität und Schnelligkeit fehlte es auch in der zweiten Halbzeit nicht. Fast im Wechsel kam es erst zu Tormöglichkeiten auf der einen und dann auf der anderen Seite des Spielfelds. Ein super Einsatz von D-Line-Spielerin Micha wurde in der 38. Minute mit dem 8:5 belohnt. Kurz darauf konnte auch Freiburg/Mannheim noch einmal treffen. In der 42. Spielminute gelang Steffi dann ihr erstes Saisontor.

Freiburg/Mannheims Spielerin mit der 4, Kaitlyn Kennedy, machte der Würzburger Defense in der zweiten Halbzeit das Leben schwer. Es war schwer, sie zu bremsen, und so traf sie in der 47. Minute zum 9:7. In der 52. Minute konnte Svenja jedoch auf 10:7 erhöhen. Zum Abschluss der Würzburger Torreihe traf Anne erneut 5 Minuten vor Spielende. Leider mussten wir noch zwei unnötige Tore vor dem Schlusspfiff hinnehmen, sodass es am Ende 11:9 stand. Grundsätzlich hätte das Ergebnis dank starker Defense und toller Attack noch ein bisschen klarer aus Würzburger Sicht ausfallen können, aber gefreut haben wir uns trotzdem alle wie Schneeköniginnen.

Das Spiel war eng, aber letztendlich war das Würzburger Team ein klein wenig besser und konnte so den Klassenerhalt verdient absichern.

In Würzburg mit unseren meisterlichen Jungs vereint wurde natürlich auf diesen erfolgreichen Lacrosse-Tag angestoßen!

 

Bedanken wollen wir uns noch bei allen mitgereisten Fans und Rookie Romina, die ihr erstes Spiel für uns bestritt.

Außerdem geht ein großes Dankeschön an Colleen, die zwar nicht vom Spielfeldrand coachen konnte, uns aber super vorbereitet hatte und natürlich in Gedanken bei uns war.

 

Wir freuen uns, in der nächsten Saison wieder in der 1. Bundesliga Süd spielen zu dürfen. Jetzt geht es erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause, bevor wir uns auf den Saisonstart 2014/15 vorbereiten.

 

Bis dahin: STX up!

Gruppe_gemischt

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>