Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Hinrunde:
23.09. FTW vs. Rhein-Neckar: A 11:7
30.09. FTW vs. Erlangen A: 8:13
08.10. FTW vs. München A*: 11:16
22.10. FTW vs. Tübingen A*: 16:5
28.10. FTW vs. Freiburg A*: 8:10
04.11. FTW vs. Karlsruhe A*: 14:11
11.11. FTW vs. Stuttgart A:

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kontakt

Hier findet ihr uns:

wuelax@yahoo.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Spielbericht: Revanche misslungen

FT Würzburg Lacrosse – Karlsruhe Storm 5:9

Tore für Würzburg: Matthias Stolte, Manuel Häußler, Thomas Niepel (3)

Würzburg muss vier Jahre nach dem ersten Aufeinandertreffen mit Karlsruhe weiter auf die Revanche warten. Am vergangenen Samstag bauten die Badener ihre Pflichtspielbilanz gegen die FTW verdientermaßen auf nunmehr 2:0 aus.

Der relativ deutliche Endstand von 5:9 täuscht allerdings darüber hinweg, dass die Partie nach Toren lange Zeit offen und hart umkämpft gewesen war. Karlsruhe zeigte sich zwar im Offensivspiel und vor allem in Sachen Erfahrung überlegen, konnte dies jedoch lange nicht in Tore ummünzen.

20140322_135538Zwar gingen die erstligaerfahrenen Gäste aus Baden früh in Führung, mussten jedoch auch vor dem eigenen Tor die eine oder andere brenzlige Situation überstehen. Konter-Lacrosse nennt man das wohl, denn die Würzburger Offense hatte zwar nur wenig Ballbesitz, generierte dadurch über die gesamte Spielzeit jedoch überraschend viele Torschüsse.

Anders als der Anschlusstreffer von Coach Matze Stolte im ersten Quarter zum 1:2 waren diese jedoch meist zu harmlos, um den starken Karlsruher Goalie in Bedrängnis zu bringen. Wenngleich die Würzburger Defense um Goalie Max Blücher, der ein sensationell starkes Pflichtspiel-Debüt ablieferte, den Karlsruher Vorsprung lange bei 1-2 Toren hielt, fehlten vorne leider Ruhe und Durchschlagskraft zur Sensation.

Zu viele überhastete Abschlüsse, leichte Ballverluste, unnötige Man-Downs und unvollständige Clears, erlaubten es den Karlsruhern immer und immer wieder in Ballbesitz zu bleiben. Während sich die Würzburger Jungs kämpferisch mindestens gleichwertig zeigten, lag hier wohl der Hauptunterschied zu den erfahrenen Gästen.

Diese Erfahrung nutzte den Karlsruher vor allem in der Schlussphase: Jeder Würzburger Treffer, von denen der starke Thomas Niepel allein drei erzielte, wurde postwendend gekontert, sodass die Badener nun endgültig davon zogen und den verdienten Sieg einfahren konnten.

Dennoch können auch die Würzburger Jungs stolz auf diesen ersten Auftritt in der 1. Bundesliga Süd zurückblicken, da man den Karlsruhern über vier Quarter einen großen Kampf geboten hat. Knapp zwei Wochen hat das Trainerteam nun Zeit, seine Lehren aus dieser Premiere zu ziehen –  dann geht es mit dem 2. Spieltag und zwei komplett unterschiedlichen Gegnern weiter: Zum einen Mitaufsteiger und Gastgeber Konstanz, zum anderen die Münchner, die in dieser Saison als einer der Top-Favoriten auf den Titel des Deutschen Meisters gelten.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>