Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2016/17:
FTW - Rhein-Neckar A 10:16
FTW - München A: 7:17
FTW - Stuttgart A: 5:16
FTW - Karlsruhe A: 6:12
FTW - Erlangen: 12:11

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kommende Spiele

Herren:

Damen:

(*Heimspiel)

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Heimspieltag (zwar nicht als Sieger, aber) mit viel Spaß über die Bühne gebracht

 

Samstag, 16.11.13, halb neun Uhr morgens, bewölkter Himmel, fünf Grad, Vogelgezwitscher. Müde Lacrosser sind früh aus ihren Betten gekrochen und versammeln sich am Sportplatz der FTW. Die Jungs erledigen noch den Vereins-Arbeitsdienst, die Mädels schlagen sich mit den Pavillons herum. Der Tag verspricht, großartig zu werden. Und so ist es dann auch:

Um 10 Uhr ging es gegen den HLC Rot/Weiß München 1 aufs Feld. Diese Mannschaft, die die Ligatabelle derzeit mit Abstand anführt, machte es uns nicht leicht. Die Defensive stand aber und funktionierte. An der Offensive muss noch gearbeitet werden. Unsere Mannschaft hatte sich aber insgesamt gegenüber den ersten beiden Spielen vorherige Woche gebessert und hielt sich wacker.  Trainerin Michaela Groma war trotz Kniebandage wieder mit dabei. Auch hatten wir mit unserer Nummer Eins, Anna Elsterer eine glänzende Torhüterin in der letzten Defensivposition. Trotz massiver Gegenwehr und einer fast unüberwindbaren Torhüterin gelang Colleen O´Connor in letzter Minute der Ehrentreffer. Endstand: 17:1 für München.

Im zweiten Spiel traf München auf die Mannschaft des TSG 78 Heidelberg. Ergebnis: 13:8 für München.

Punkt 14 Uhr kehrten wir Würzburgerinnen zurück aufs Feld, um dort anzuknüpfen, wo wir beim ersten Spiel aufgehört hatten. Gegen Heidelberg standen die Chancen besser, dennoch kamen wir über ein 4:12 nicht hinaus. Die ehemalige Trainerin Julia – aka Jabbi – Gaspar knallte zwei schöne Bälle ins Tor, Trainerin und Star des Teams O´Connor traf einmal ins Schwarze und Svenja Kochanek machte das Quartett komplett.

Am Spielfeldrand wurden wir unterstützt von den zahlreich erschienen, wunderbaren Lacrosser-Jungs, Spielermännern, Erasmuskollegen, Kommilitonen und interessierten Frührentnern. Vielen Dank für Jubel, Trubel und Heiterkeit. Glühwein, Wurst und die Bierfässchen leisteten sicher auch ihren Beitrag zur ausgelassenen Stimmung.

Wir hatten jedenfalls richtig viel Spaß und freuen uns schon auf das nächste Mal, wenn es wieder heißt „Sticks up!“, at the FTW-Kampfbahn.

Jetzt geht es erst mal nächste Woche (Samstag, 23.11.13) in Karlsruhe weiter. Gegen eben deren Mannschaft und nach einer intensiven Trainingswoche, in der wir alle Defizite beheben werden, gleich noch mal gegen München 1.

Also, Keep on rock´n´lacrossing – bis zum nächsten Mal.

 

 

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>