Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2016/17:
FTW - Rhein-Neckar A 10:16
FTW - München A: 7:17
FTW - Stuttgart A: 5:16
FTW - Karlsruhe A: 6:12
FTW - Erlangen: 12:11

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kommende Spiele

Herren:

Damen:

(*Heimspiel)

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

Sensationeller Doppelsieg der SG Erlangen/ Würzburg

Perfektes Wochenende für Würzburgs Lacrosse-Bundesligist

Siege gegen Tübingen Mannheim und München II

Die Würzburger Lacrosser können auf ein perfektes Wochenende zurückblicken. Zum dritten Spieltag der Rückrunde in der Bundesliga Süd gab es zwei Siege zu bejubeln. Die SG Tübingen/ Mannheim wurde souverän mit 8:2 in die Schranken gewiesen, im zweiten Spiel gar München B niedergekämpft (9:8).

Gegen das Team aus der Landeshauptstadt sah sich die SG Würzburg/ Erlangen in den bisherigen Partien jedesmal chancenlos (5:18, 6:11). Am vergangenen Samstag jedoch lief es anders. Bereits früh in der Partie erkämpften sich die Franken die Führung, die fast über die gesamte Spieldauer gehalten werden konnte.

Erst im vierten Viertel bäumte sich der Favorit aus München noch einmal auf und glich zum 7:7 aus. In einer dramatischen Schlussphase war es ausgerechnet der Würzburger Debütant Sebastian Rödig, der sein Team mit seinem Treffer auf die Siegerstraße brachte. Hätte man Rödig noch vor Tagesfrist die Frage gestellt, was er wohl am Samstag gegen 16 Uhr machen würde – ihm wäre wohl vieles eingefallen.  Dass er zu diesem Zeitpunkt seinen Namen in die Würzburger Lacrosse-Geschichtsbücher eintragen würde, daran hätte er allerdings wohl kaum gedacht.

So jedoch entschied er die Partie gegen München B und bescherte seine Mannschaft einen historischen Triumph. Dementsprechend stolz durfte er schließlich der gierigen Reportermeute routiniert in die Mikrophone diktieren:„Ein überragendes Gefühl, gleich an meinem ersten Spieltag so einen Sieg zu feiern.“

Neben Matchwinner Rödig ragte bei der SG Würzburg Erlangen vor allem Christoph Krieger heraus, der sich mit vier Toren als treffsicherster Spieler seiner Mannschaft präsentierte.

Darüberhinaus war es einer sensationellen Abwehrleistung der Recken um Torwart Ohmke zu verdanken, dass am Samstag 6 Punkte eingefahren werden konnten. Aus Würzburger Sicht war voren vor allem die Leistungen von David „the black wall“ Maldonado und einem wie immer hochkonzentrierten Wutscho aller Ehren wert.

Weiter vorne auf dem Feld überraschte Andreas Beck mit einer sensationellen Face-off Quote von mindestens 100 % und zeigte sich wie immer als unermüdlicher Arbeiter für seine Teamkollegen.  Besonders erfreulich auch die Leistung vom Hofmockels Robert, bei dem endlich und hochverdient der Torknoten platzte. Letzteres blieb Sebi Friebel in Erlangen noch verwehrt, bei weiterhin so starken Leistungen wird auch es jedoch eine Frage kürzester Zeit sein, bis sich der routinierte Mittelfeldsechser für seinen Aufwand belohnt.

Abschließend gilt es noch symbolisch eine Kerze anzuzünden für Uns‘ Ludwig, unser aller Coach, der leider bereits früh in der ersten Partie verletzt ausscheiden musste. Unsere Gebete sind bei ihm respektive dem Oberschenkel der Lacrosse-Nation und wir hoffen, ihn bald wieder in unseren Reihen zu wissen.

Daten und Fakten (ohne jegliches Gewehr):

SG Würzburg/ Erlangen – SG Tübingen/ Mannheim 8:2

Tore für Würzburg/ Erlangen: 1:0 Mathis Dollinger (4. Minute), 2:0  Christoph Krieger (17.), 3:0 Manuel Häußler (24.), 4:2 Nils Janus (31.), 5:2 Steffen Jakel (40.), 6:2 Robert Hofmockel (51.), 7:2 Sebastian Rödig (62.), 8:2 Carl Boerner (70.).

SG Würzburg/ Erlangen – HLC Rot-Weiß München II 9:8

Tore für Würzburg/ Erlangen: 1:0 Timothy Schafer (7.), 2:0 Nils Janus (10.) 3:1 Timothy Schafer (17.), 4:2 Christoph Krieger (25.), 5:3 Robert Hofmockel (32.), 6:3 Christoph Krieger (33.), 7:5 Christoph Krieger (49.), 8:7 Matthis Dollinger (69.), 9:7 Sebastian Rödig (71.)

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>