Trainingszeiten

Ihr könnt mit uns bei der Freien Turnerschaft Würzburg e.V. (Mergentheimer Str. 13c) immer montags, ab 19:00 Uhr Lacrosse spielen.

Aktuelle Ergebnisse

Herren:

1. Bundesliga Süd 2017/18 - Hinrunde:
23.09. FTW vs. Rhein-Neckar A 11:7
30.09. FTW vs. Erlangen A 8:13
08.10. FTW vs. München A* 11:16
22.10. FTW vs. Tübingen A* 16:5
28.10. FTW vs. Freiburg A*
04.11. FTW vs. Karlsruhe A*
11.11. FTW vs. Stuttgart A

(*Heimspiel)

Adh-Open:
4. Platz 2016
1. Platz 2015
1. Platz 2014

Damen:

1.Landesliga Bayern 2016/17:
FTW – SG Regensburg/Passau 6:7
FTW – SG Erlangen/Bayreuth/Nürnberg 13:5
FTW – SG Regensburg Passau 9:6
FTW – SG München C Ingolstadt 11:6
Adh-Open:
1. Platz 2016
2. Platz 2015
2. Platz 2014
1. Platz 2013

Kontakt

Damenteam:
damen@wuelax.de

Herrenteam:
herren@wuelax.de

Sonstiges:
kontakt@wuelax.de

ftw-logo-lacrosse

FTW

SG Würzburg/ Erlangen rupft die Seemöwen

von S. Jakel

Niemand hätte darauf gewettet, kaum jemand hatte im Vorfeld daran geglaubt – und all diesen Zweiflern zum Trotz hat die SG Erlangen/ Würzburg bei ihrer Bundesligapremiere den ersten Sieg eingefahren. Blut, Schweiß und Tränen, die in zahllosen Trainingssessions vergossen worden waren, sollten sich allesamt an diesem 20. September 2009, einem zweifelsohne denkwürdigen Tag, auszahlen. Wie in Stein gemeißelt wird dieses Datum in die Analen der noch jungen Spielgemeinschaft eingehen und auf ewig davon künden: erstes Bundesligaspiel, erster Bundesligasieg!

Der erste Spieltag ihrer Premierensaison führte die jungen Wilden der Spielgemeinschaft E/W nach Heidelberg, wo man zuerst den Seagulls aus Konstanz und anschließend dem haushoch favorisierten Gastgeber gegenüberstand. Gegen letzteren war dementsprechend, mit bereits einem Spiel in den Knochen, auch kein Kraut gewachsen. Das wichtigere, das richtungsweisende Spiel an diesem Sonntag war aber ohnehin das Duell mit den Seemöwen.

Und was für ein Duell es werden sollte. Von der ersten Minute hellwach gingen die SG’ler ins Spiel, von Beginn an ahnten sie: hier ist was für uns drin. Früher Lohn war bereits nach wenigen Minuten das 1:0 durch den Knipser vom Dienst, Kapitän Manuel Häußler. Nach schönem Zuspiel setzte er sich auf der halbrechten Seite stark durch und netzte in unnachahmlicher Manier ein.

In der Folge entwickelte sich ein intensives, ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Mannschaften durchaus Chancen erarbeiteten. In dieser Phase kam Konstanz zum verdienten Ausgleich. Besonders Daniel Ouellette, dem ganz starken Goalie der SG, war es zu verdanken, dass das Remis bis ins vierte Viertel Bestand hatte, dann jedoch musste auch er sich erneut geschlagen geben und Konstanz drehte mit dem Tor zum 1:2 das Spiel. Nun überschlugen sich die Ereignisse:

„Because when you’re down by 1 with under a minute left and all you can hear is 50 000 screaming fans, you don’t hide on the crease. You want the ball in your stick to make the play you’ve run over and over in your head.“ Zugegeben an diesem Wochenende waren nicht ganz so viele Zuschauer gekommen, auch die Uhr zeigte noch mehr als eine Minute. Trotzdem: getreu diesen Worten eines namentlich nicht näher bekannten, weisen Mannes bäumte sich das Team Erlangen/ Würzburg zur Schlussoffensive auf. Niemand ließ den Kopf hängen, keiner steckte auf, jeder rannte, kämpfte und weigerte sich zu akzeptieren, dass das schon alles gewesen sein sollte.

Einen solch eisernen Willen musste der Lacrosse-Gott einfach belohnen und er ließ sich nicht lumpen: erst der umjubelte 2:2 Ausgleich nach schöner Erlangener Kombination durch Nils o. Janus und gleich im Anschluss die 3:2- Führung durch Steffen Jakel per Distanzschuss nach starkem Face-Off von Häußler: Der Lohn für alle Mühen war greifbar nah, nun galt es den Sieg über die Zeit zu bringen. Die Gefahr vor Aufregung einen Nervenzusammenbruch zu erleiden war allgegenwärtig, abermals war es der bärenstarken Defense um Goalie Daniel Ouellette zu verdanken, die die Führung einmauerte. Jochen Bach war es anschließend vorbehalten mit dem 4:2 den Sieg in trockene Tücher zu bringen, der Rest war unbändiger Jubel über den ersten Bundesligasieg der SG Erlangen Würzburg.

Alles in allem ein vielversprechender Auftakt….ALLRIGHTY!

+++++++++

SG Erlangen Würzburg – Konstanz Seagulls 4:2

Tore:
Häußler (1. Viertel), o. Janus, Jakel, Bach (alle 4. Viertel)

Heidelberg LC – SG Erlangen Würzburg 25:1

Tore: Lippold (1. Viertel)

4 comments to SG Würzburg/ Erlangen rupft die Seemöwen

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>